Home | Impressum | Datenschutz/DSGVO | Sitemap

GEBURTSHAUS ATMOSPHÄRE IM KRANKENHAUS

Klinikum Darmstadt

Der Hebammengeleitete Kreißsaal: Geburtshaus-Atmosphäre im Krankenhaus
Neues Angebot am Klinikum Darmstadt startet zum 1. Januar 2020

Die Frauenklinik am Klinikum Darmstadt startet in einem Kreißsaal-Bereich ein neues Angebot: einen hebammengeleiteten Kreißsaal.

Der hebammengeleitete Kreißsaal richtet sich an Frauen mit unauffälligen Schwangerschaften am errechneten Geburtstermin. „In diesem Kreißsaal-Bereich werden Schwangere unter der Geburt ausschließlich von einer Hebamme mit mehrjähriger Berufserfahrung betreut und dies immer im Eins-zu-Eins Verhältnis. Das Ziel ist die Förderung des natürlichen Geburtsablaufes: Die Hebammen verzichten weitestgehend auf Interventionen; starke opioidhaltige Schmerzmittel, eine PDA und wehenfördernde Medikamente werden im hebammengeleiteten Kreißsaal nicht eingesetzt“, erklärt der Direktor der Frauenklinik PD Dr. Sven Ackermann.

Gebären können dort die Schwangeren, bei denen keine vorhersehbaren Risiken bestehen und die primär keine Mitbetreuung durch Ärztinnen und Ärzte wünschen.

Voraussetzung einer Geburt in dem hebammengeführten Kreißsaal ist, dass das Hebammenteam die werdenden Mütter schon kennengelernt hat und das Team weiß, dass weder bei Mutter noch Kind Risiken vorliegen. Daher werden zwei Gesprächstermine in der Hebammensprechstunde vereinbart: Eine Vorstellung in der 27. bis 32. und ein zweiter Termin in der 36. bis 37. Schwangerschaftswoche.

Bei der Geburt werden die Frauen von einer Hebamme begleitet, die nur für diese eine Frau da ist und sie bei der Geburt des Kindes anleitet und unterstützt. Direkt bei der Geburt ist zur Unterstützung immer eine zweite Hebamme anwesend.

Bei Notfällen oder unter der Geburt auftretenden Pathologien muss das Team vom Konzept abweichen, denn das Wohlergehen von Mutter und Baby steht natürlich über allem: Treten unter oder nach der Geburt Komplikationen auf, so wird eine Ärztin/ein Arzt oder der Oberarzt/Oberärztin hinzugezogen. Auch wenn Frauen sich im Geburtsverlauf doch ein stärkeres Schmerzmittel oder eine PDA wünschen, so kann diese natürlich unter ärztlicher Überwachung durchgeführt werden, stellt Dr. Ackermann sicher: „Aufgrund der Strukturen der Frauenklinik am Klinikum mit dem Perinatalzentrum Level I kann jederzeit auf die Versorgung durch die immer anwesenden Ärzte und Kinderärzte zurückgegriffen werden. Sollten diese erforderlich sein oder gewünscht werden, wird selbstverständlich eine unserer Ärzte/Ärztinnen hinzugerufen.“

Schwangere, die sich für das Konzept des hebammengeführten Kreißsaals interessieren, können sich telefonisch unter der Rufnummer 06151/107946146 erkundigen oder sich per E-Mail an hebammenkrs@mail.klinikum-darmstadt.de melden.

Klinikum Darmstadt

  2017 by Creare+ | Hans Kremer | 63500 Seligenstadt