Home | Impressum | Sitemap

Was tun beim Zahnnotfall unterwegs?

txn. Ob im Urlaub oder auf Geschäftsreise: Wenn sich unterwegs eine Zahnkrone oder -brücke löst, wird Essen und Trinken zur Qual. Erste Hilfe bei einem Notfall bieten spezielle Zahn-Soforthilfen aus der Apotheke.Dicopharm-Foto: Lydie stock/Fotolia

txn. Probleme mit den Zähnen sind für viele genug Ärgernis. Umso schlimmer, wenn es unterwegs zu Schwierigkeiten kommt und ein Besuch beim Zahnarzt des Vertrauens nicht möglich ist. Probleme mit den Zähnen kommen oft überraschend: Einmal herzhaft zugebissen und eine Zahnkrone fällt aus, die Brücke wird locker oder ein festsitzender Zahnersatz löst sich von der Basis.

Das ist nicht nur unangenehm, sondern führt zu einem weiteren Problem: Wird eine Krone nicht innerhalb von 2-4 Tagen wieder fixiert, fehlt dem gegenüberliegenden Zahn der Gegendruck - er beginnt langsam zu wachsen. Dadurch ändert sich die Gebissstellung und die Krone muss unter Umständen komplett erneuert werden. Deshalb lohnt es sich, für derartige Notfälle eine Zahnsoforthilfe in der Reiseapotheke mitzuführen. Geht beispielweise eine Plombe verloren, kann die Lücke im Zahn mit einem provisorischen Zahnzement geschlossen werden.

Bewährt hat sich hierfür Zahn-Fit von Dicopharm aus der Apotheke. Die Paste trocknet schnell und kann später beim Zahnarzt problemlos wieder entfernt werden. Löst sich eine Brücke oder Krone, kommt ein Zementgemisch wie Dikro-Fit zum Einsatz. Es wird mit Wasser angerührt und befestigt den locker gewordenen Zahnersatz innerhalb von wenigen Minuten. Eine perfekte Zwischenlösung für unterwegs, die jedoch innerhalb von 28 Tagen vom Profi entfernt und erneuert werden sollte.



Starsteite

  2017 by Creare+ | Hans Kremer | 63500 Seligenstadt