Home | Impressum | Datenschutz/DSGVO | Sitemap

NAMIBIA - BEZAUBERNDES NATUREREIGNIS

Mit einem Campmobil durch Namibia - ein Traum vieler Menschen. Foto: djd/Travel Team Africa

In Namibia eine faszinierende Landschaft und eine vielfältige Tierwelt erleben

(djd). Für Anna und Lorenz Kastner war es schon immer ein Traum, Afrika auf ganz individuelle Art zu entdecken. Und so ging es mit einem allradbetriebenen Campmobil durch die weite und atemberaubende Landschaft Namibias. "Wir hätten vorher nicht gedacht, dass wir so abenteuerlustig sind", erinnert sich Anna nach der Rückkehr lächelnd. 18 Tage lang war das Ehepaar aus Nürnberg auf einer Selbstfahrerreise in dem südafrikanischen Land unterwegs und schnell fasziniert von Land und Leuten. "Die Natur schlägt einen sofort in den Bann, die Menschen sind herzlich und immer hilfsbereit. Wir haben uns unterwegs absolut sicher gefühlt, haben schöne Campingplätze und Lodges vorgefunden. Hier konnten wir auch sehr gut essen", so Lorenz Kastner.

Planung der Reise bis ins Detail

Bei der Planung der Reise haben die Franken nichts dem Zufall überlassen. "Uns war wichtig, dass wir nicht buchstäblich ins Blaue hineinfahren, sondern eine professionelle Begleitung haben", erzählen beide. Darum hatten sie sich für eine Selbstfahrerreise von Travel Team Africa entschieden. Seit 1993 organisiert der Veranstalter Trips in afrikanische Länder wie Namibia, Botswana und Malawi. "Gerade Namibia eignet sich für Afrika-Einsteiger. Hier herrscht eine sehr gute Infrastruktur, wir arbeiten seit Jahren mit unseren Partnern vor Ort zusammen", betont Geschäftsführer Helge Hermann. Nach der Landung in Windhoek ging es für die Kastners zur Mietwagenübergabe, wo die Reisenden eine umfassende Einweisung erhielten. Danach hatten sie noch Zeit, die Hauptstadt Namibias zu entdecken. Auf www.travelteam.de können sich Interessierte vorab erste Eindrücke verschaffen. Bei der genauen Planung der Reise ist das Team des Veranstalters bis ins Detail behilflich.

Das Land intensiv kennenlernen

Am zweiten Tag der Reise ging es dann für das Ehepaar Kastner richtig los. Die Eckpunkte der Reise waren vorgegeben und wurden individuell angefahren. Über die Kalahari ging es zum skurrilen Köcherwald in Keetmanshoop. Weitere aufregende Stationen der 18-tägigen Tour waren unter anderem die heißen Quellen beim Fish River Canyon, der Küstenort Lüderitz, die Fels- und Wüstenlandschaft des Damaralands, der Etosha Park oder der größte Meteorit der Welt auf dem Weg zum Waterberg Nationalpark. "Während der zweieinhalb Wochen haben wir das Land intensiv kennenlernen können", erzählt Anna Kastner. Im Etosha Park waren die beiden tagsüber auf eigene Faust mit ihrem Fahrzeug unterwegs und ganz nah dran an Elefanten, Geparden oder Giraffen. Bei Sonnenuntergang nahmen sie dann noch an einer geführten Safari teil.

Ganz nah dran ist man in Namibia an den Tieren Afrikas. Foto: djd/Travel Team Africa

Unterwegs mit dem Campmobil und die endlosen Weiten Namibias erleben. Foto: djd/Travel Team Africa

  2017 by Creare+ | Hans Kremer | 63500 Seligenstadt